Schließen

Wie die Ziege den Kaffee
entdeckte …

Heute geht man davon aus, dass der Ursprung des Kaffees in der Region Kaffa im Südwesten Äthiopiens liegt. Erste Erwähnungen findet man schon im 9. Jahrhundert. Der Legende nach sollen zunächst Ziegen, die vom Kaffeestrauch gefressen hatten, besonders lebhaft gewesen sein. Dadurch wurden die Hirten neugierig und probierten die ungenießbaren rohen Früchte. Angeblich spuckten Sie die Bohnen daraufhin ins Feuer. Es entfaltete sich der herrliche Kaffeeduft und der Grundstein zur Kaffeerösterei war gelegt! Durch Sklavenhändler gelangten die Bohnen schließlich in den arabischen Raum, wo sie ab Mitte des 15. Jahrhunderts geröstet und aufgebrüht wurden. Von dort aus trat der Kaffee dann seinen Siegeszug an.


In Deutschland eröffnete im Jahr 1673 in Bremen das erste Kaffeehaus und der Erfolg des aromatischen Getränks war nicht mehr aufzuhalten. Wie beliebt Kaffee in der heutigen Zeit ist, zeigt der jährliche Durchschnittskonsum in Deutschland mit ca. 150 Litern pro Person.